Startseite
    Alltägliches
    Sticken/Cross-Stitch
    WIM
    Wolliges
    Gehört und Gelesen
    Patchwork/Quilten
    SALs
    Mysterie
    Kühe
    WISP
    Dienstagsfrage
    Haftungsklausel
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    ingrids-handarbeitsblog
    - mehr Freunde




  Links
   
   Meine kleine Stadt
   Power für den Laptop - Mein Ebay Shop
   Karin
   Brigitte
   Graphic Garden
   Seelenfarben



http://myblog.de/yvonnes-handarbeitsblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche
50/2006



Wie haltet ihr es mit euren Strickbüchern und -heften? Sind es heilige Kühe oder benutzt ihr sie als echte Arbeitsunterlagen, in die ihr Notizen, Anmerkungen etc. hineinschreibt? Oder gibt es bei euch zwei Kategorien?

Das handhabe ich sehr unterschiedlich. Für mich wichtige Notizen schreibe ich schon mal zur Anleitung. Stickanleitungen kopiere ich häufig zum Ausstreichen, besonders bei größeren Objekten ist dies hilfreich, da die Anleitungen sonst zu sehr leiden. Manchmal ist in gefalteten Bögen die Musterzeichnung auch nur schlecht zu erkennen, wenn es oft gefaltet wurde, das lässt sich so ganz gut vermeiden.

Bei Strickanleitungen arbeite ich meist mit dem Original und kleinen Hilfszetteln auf denen ich die abgewandelten Zu- oder Abnahmen notiere. Diese hebe ich selten auf.

Generell finde ich es schade, wenn Bücher während der Handarbeit durch häufiges öffnen, knicken etc. leiden. Bei Heften stört mich dies nicht wirklich.

12.12.06 18:30
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung